Emma-Mo

SINGLE FACT „Lüg mich an (Radio Edit)“ (VÖ: 29.01.2021 – Fosbury Music)

Der Song „Lüg mich an“ ist ein Abrechnungssong. Ganz ehrlich und direkt.
Emma-Mo erinnert sich zurück: „Ich wusste genau, dass mein damaliger Freund mir gegenüber nicht ehrlich war und forderte ihn in einem überhitzten Moment dazu auf mich doch immer anzulügen. Es würde sich ja zur Zeit davor nichts ändern! Ich war in dieser Phase meines Lebens so gekränkt und von den Männern im Allgemeinen so enttäuscht, dass ich all das in diesen Song gepackt habe. Vielleicht bin ich zu naiv, vielleicht trage ich aber einfach nur so viel Liebe in mir, die ich bereit bin zu geben?“

Mit Emma-Mo ist es also wesentlich besser Klartext zu sprechen. Denn Echtheit und Authentizität sind ihr ganz wichtig.

Der Song wurde mit David Slomo (Mathea), Daniel Logar (Man vs Monkey) und Lukas Rössler geschrieben. Produziert wurde er von Amadeus Award Nominee Johannes Herbst (Mathea).

 

EPK Link

 

 

 

BIO

„Wäre ich nicht sitzen geblieben, würde ich jetzt wohl keine Musik machen“, meint Emma-Mo. Wobei: Musik hätte sie gemacht, aber wohl nicht in der Intensität wie zurzeit. Vor drei Jahren stolperte die heute 22-Jährige in der Schule. Sie merkte, dass sie Mathe nicht so sehr interessierte. Dafür verliebte sie sich in die Musik – zum Leidwesen ihrer Noten.

Heute lacht Emma-Mo über das kurze Tief in ihrem Leben. Sie ist der Phase sogar dankbar: „Es war eine schwierige Zeit. Während andere Party machten, musste ich für die nächste Prüfung lernen.“ Gleichzeitig merkte die Sängerin, dass alles machbar ist, solange man mit voller Leidenschaft aber auch Disziplin daran arbeitet. Diese Eigenschaften übertrug sie auf ihre Musik.

Emma-Mos Sound ist modern und fresh – wie sie selbst. Sie zeigt Facetten zwischen modernem Pop und Dance – und das auf deutsch. Produziert wurden die Songs von unterschiedlichen Hit-Produzenten. Angefangen vom mehrmaligen Amadeus Music Award Nominee und Mathea (2x) Produzenten Johannes Herbst, über Poptracker bis zum Produzenten Duo Man vs Monkey sowie Markus Wilfinger und Johannes Madl.

Hört man etwas genauer hin, auf die deutschen Texte, dann merkt man, dass diese ziemlich reif für eine 22-Jährige sind. Es ist jedoch nichts aus der Luft gegriffen. Kein Wunder, denn Emma-Mo setzt selbst den Stift an. „Ich habe zwar ein kleines Team um mich, mit denen ich gemeinsam texte. Das letzte Wort habe aber immer ich. Das ist mir auch wichtig. Es sind ja meine Songs“, so die Niederösterreicherin.

Und auch im TV hat Emma-Mo ihren Platz erkämpft. Sowohl in ORF Guten Morgen Österreich, als auch in der ORF Musik Lounge erhielt sie Einsätze, wo sie auch unplugged zu überzeugen wusste.

EPK (Electronic Presskit)Emma-Mo EPK

Genre: Deutsch-Pop

Betreuung: Songwriting, Management, Booking, Label

Websitewww.emma-mo.com

Social Media:

Agentur Fosbury            

Anfragen zu Booking oder anderen Themen: office@fosbury-music.at